Stereotool für den FM oder AM-Modulator

alles über den Senderbau
RalphT
Beiträge: 47
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 10:24

Re: Stereotool für den FM oder AM-Modulator

Beitrag von RalphT » Di 28. Jan 2020, 19:31

Tja, jetzt muss ich auch erst mal in Ruhe gucken, warum das so ist.

Zuerst ist mir aufgefallen, dass Sender und Empfänger zwar nur wenig Abstand haben, jedoch am Empfänger nur ein kleiner Draht als Antenne dient. Das habe zuerst durch eine gute Antenne beseitigt. Das Rauschen wurde deutlich weniger. Leider habe ich auf dem Modulator noch ein kleines Brummen, was ich derzeit noch nicht wegbekommen habe.

Dann habe ich probehalber mal einen anderen Empfänger genommen. Der zeigt ein anderes Verhalten. Zuerst ohne NF-Signal. Hier ist im Bereich von 500 Hz bis 18 kHz nichts messbar. Der andere Empänger hatte bei 17 kHz ein paar kleine Peaks. Woher die kommen, weiß ich derzeit nicht.

Dann ist mir noch aufgefallen, dass ich bei der ganzen Messerei den Pilotton mal hochgeschraubt hatte. Bei der Messung der Kanaltrennung (Rauschen) ist mir aufgefallen, dass der stille Kanal so ein Kratzen hatte. Dann hatte ich mal testweise den Pilotton hochgedreht. Das Kratzen war danach fast weg. Leider hatte ich vergessen, den Pegel wieder herunterzudrehen. Mir das nur aufgefallen, als ich mit dem Radio den Sender abgestimmt hatte. Der Sender hatte neben der 100 kHz Nachbarfrequenz ein unschönes Rauschen erzeugt.

Ich muss das Sache mal in Ruhe auf den Grund gehen und werde die Messung mal mit einem anderen Radio wiederholen.

Dann könntest du Recht haben, dass ich den Sender mit der 10/11 kHz garnicht richtig ausgesteuert habe. Ich hatte die beiden Signale ja auf einen Summierer gegeben. Ich tippe mal, dass am Sender nur halbe Kraft ankam. Das hatte ich auch nicht kontrolliert.

Oszillatormann
Beiträge: 45
Registriert: Di 14. Aug 2018, 19:53

Re: Stereotool für den FM oder AM-Modulator

Beitrag von Oszillatormann » Mi 29. Jan 2020, 18:42

Das Brummen würde ich gerne auch sehen. Deine Kurven fangen aber erst bei 95 Hz an, 50 Hz Brummen wird also nicht angezeigt. Ursache dafür muß viel zu hohe Samplingrate (>>48 kHz) oder zu wenig FFT Punkte (<<4096) sein. Schau nach, was im Audiomeßprogramm eingestellt ist und stell es nach Möglichkeit besser ein.
Ich wundere mich immer noch über das starke Rauschen bei deinen Messungen.
Was für eine Soundkarte nutzt Du für die Audiomessung?
Ist vielleicht auch die Soundkarte falsch eingepegelt? Das passiert, wenn Du die NF aus einem Lautsprecherausgang abzapfst, der 20 V maximal liefern kann (d.h. 100W an 4 Ohm) und die Soundkarte - über 1 kOhm Schutzwiderstand gespeist - auf Mikrofonempfindlichkeit steht, d.h. nur 10 mV für Vollausteuerung benötigt. Dann muß der Lautstärkepoti am Receiver seeehr weit runtergedreht werden, wobei das Grundrauschen der 100W Endstufe aber nicht abnimmt.

RalphT
Beiträge: 47
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 10:24

Re: Stereotool für den FM oder AM-Modulator

Beitrag von RalphT » Do 30. Jan 2020, 19:21

So. Ich hoffe, dass diese Messung jetzt besser ist. Ich habe einmal den Empfang vom Radio verbessert. Das Rauschen wurde verringert. Ich befürchte, dass ich bei der vorherigen Messung noch den Pilotton total überdreht hatte. Das erzeugte ein starkes Rauschen.
Dann hatte ich das Messprogramm, so wie du vermutest hattest, total falsch eingestellt. In diesem Screenshot sieht man auch die Parameter von der Messung.

Irgendwie komme ich mit der Forensoftware nicht ganz klar. Eigentlich sollte es nur ein Bild sein.
Dateianhänge
Hochtonverzerrungen-Ansicht-3.jpg
Hochtonverzerrungen-Ansicht-3.jpg (128.12 KiB) 12209 mal betrachtet
Hochtonverzerrungen-Ansicht-3a.jpg
Hochtonverzerrungen-Ansicht-3a.jpg (128.12 KiB) 12210 mal betrachtet
Hochtonverzerrungen-Ansicht-3.jpg
Hochtonverzerrungen-Ansicht-3.jpg (128.12 KiB) 12210 mal betrachtet
Hochtonverzerrungen-Ansicht-3a.jpg
Hochtonverzerrungen-Ansicht-3a.jpg (128.12 KiB) 12211 mal betrachtet

Oszillatormann
Beiträge: 45
Registriert: Di 14. Aug 2018, 19:53

Re: Stereotool für den FM oder AM-Modulator

Beitrag von Oszillatormann » Fr 31. Jan 2020, 15:29

Prima. Kein Brummen sichtbar und das Rauschen ist jetzt mehr als 40 dB gedämpft. Ob es 100 dB weg ist - wie vor ein paar Tagen berechnet - kann man nicht sehen, weil nur 40 dB sichtbar sind unterhalb der 10 / 11 kHz Signale. Da wäre ein Plot mit mehr Anzeigeumfang an der y-Achse besser, auf dem man auch den Rauschflur sieht. Aber das wichtigste sieht man jetzt: Die HOCHTONVERZERRUNGEN bei 1 kHz 2kHz 9khz 12kHz. Die sind mit 20 dB Dämpfung - bezogen auf den 10k / 11k Pegel - reichlich stark, besonders die2 kHz Linie. So laut kenne ich das nicht. Ursache könnte sein, daß die Sendefrequenz nicht genau auf die Empfangsfrequenz eingestellt ist oder der Senderhub nicht amtliche 75 kHz beträgt sondern schon 100 kHz oder mehr ist. Der Klang mit Musik dürfte reichlich zischeln, wenn diese 20 dB = 10% Hochtonverzerrungen der Normalfall sind. Prädikat: Unsaubere Höhen

RalphT
Beiträge: 47
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 10:24

Re: Stereotool für den FM oder AM-Modulator

Beitrag von RalphT » Fr 31. Jan 2020, 16:30

Ich denke mal, dass hier eine Fehlabstimmung eher ausscheidet, da beides PLL ist. Ich tippe eher auf einen zu hohen Hub. So hörbare Verzerrungen kann ich derzeit nicht ausmachen. Das muss aber nichts heißen.
Auch fällt mir gerade ein, dass ich gestern nicht auf den Pegel geachtet habe. Da er ja zuerst zu niedrig war, habe ich den einfach verdoppelt. War vielleicht auch zuviel. Ich wollte das gestern nur mal eben schnell ausprobieren.

Welche Größenordnung der Hochtonverzerrung wäre denn "normal"?

Wie könnte ich den Hub messen? Als Messgerät habe ich nur einen alten Hameg 203-6. Ich glaube der nützt mir hier nichts. Oder wäre das überschlagsweise irgendwie möglich zu bestimmen?

Ich werde aber jetzt am Wochenende das Ganze mal mit dem Sangean 909 wiederholen. Bei der ganzen Messerei habe ich auch festgestellt, dass der Sangean sich anderes verhält als mein Receiver. Allein schon im Frequenzgang. Dann werde ich auch die Y-Achse auf -100 dB einstellen.

Oszillatormann
Beiträge: 45
Registriert: Di 14. Aug 2018, 19:53

Re: Stereotool für den FM oder AM-Modulator

Beitrag von Oszillatormann » Sa 1. Feb 2020, 08:54

Ein paar % Hochtonverzerrungen sind normal. Gute Hifi Tuner liegen unter 1% , weil sie 10,7 MHz ZF Filter mit Gruppenlauftzeitentzerrung verbaut haben.

Den Hub kannst Du am Sender-NF-Eingang (Spanung an der Kapazitätsdiode) oder am Demodulatorausgang des Empfängers genauso messen. Theoretisch sind da ja die gleichen Spannungen vorhanden. Im Sender ist es einfacher und richtiger, weil hier noch keine Gruppenlaufzeitfehler durch die ZF Filter dazukommen und weil das Rauschen des Empfangsweges nicht vorhanden ist. Wenn Du die Kapazitätsdiode des Senders über einen Spannungsteiler speist, könntest Du den z.B so dimenionieren, daß 1 V Gleichspannung den Sender um 100 kHz verstimmen. Das kann man mit einem Frequenzzähler und einem DC-Voltmeter leicht messen. Dazu muß die PLL Schleife im Sender natürlich unterbrochen werden. Dein Oszilloskop läßt Du die Modulationsspannung anzeigen und schon kann am Oszi der Hub abgelesen werden. +-0,75 V bei den Modulationsspitzen wären dann richtig.

RalphT
Beiträge: 47
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 10:24

Re: Stereotool für den FM oder AM-Modulator

Beitrag von RalphT » So 2. Feb 2020, 16:47

Das mit den Unterschieden zwischen den Empfängern hatte mir ja keine Ruhe gelassen. Ich habe mir jetzt den Sangean 909 genommen und mir das dort mal angesehen. In der Tat, gibt es da einen sehr großen Unterschied. Mein Receiver hat wohl ein technisches Problem: Mir ist beim Hinhören immer mal wieder aufgefallen, dass er verzerrt. Bei den Nachrichten fiel das nicht auf. Nur bei bestimmter Musik. Schlimm wurde es bei klassischer Musik. Ich hatte mich auch schon gewundert, dass beim kräftigen Hochdrehen vom Pilotton die Verzerrungen weniger wurden. Daher hatte meine Messungen von letzter Woche auch ein extremes Rauschen. Eben weil der Pilotton viel zu hoch eingestellt war.
Zur Messung am defekten Receiver habe ich einen Sinus auf einen Kanal gegeben. Dann die passende Frequenz gesucht, wo er schön stark verzerrt. Hier das Ergebnis:

Hier die Verzerung beim Receiver bei 3.770 kHz:
defekt.jpg
defekt.jpg (388.64 KiB) 12174 mal betrachtet
Und hier, wenn am Empfänger die Monotaste gedrückt wurde. Dann ist alles sauber:
mono.jpg
mono.jpg (303.41 KiB) 12174 mal betrachtet
Und zum Schluss noch das MPX-Signal, direkt am Raspberry abgenommen. Hier wurde 1 kHz nur auf einen Kanal gegeben. RDS war aus. Und der Pegel vom Pilotton hatte ich auf 0 gestellt. Hier ist mittig eine leichte Welligkeit zu erkennen. Da scheint wohl die Soundkarte nicht so ganz gut zu sein.
Die Messung der Hochtonverzerrung werde ich mit dem Sangean wiederholen.
mpx.ohne-pilot.jpg
mpx.ohne-pilot.jpg (395.76 KiB) 12174 mal betrachtet

Oszillatormann
Beiträge: 45
Registriert: Di 14. Aug 2018, 19:53

Re: Stereotool für den FM oder AM-Modulator

Beitrag von Oszillatormann » So 2. Feb 2020, 17:02

Dein erstes Bild verstehe ich nicht. Da sind 3,77 kHz AM moduliert zu sehen, wobei die tiefe Modulationsfrequenz 26 mal niedriger ist d.h. 145 Hz hat. Ist das vielleicht ein 150 Hz Brumm, also dreifache Netzfrequenz? Leider fehlt die Zeitachse im Oszillogramm.

RalphT
Beiträge: 47
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 10:24

Re: Stereotool für den FM oder AM-Modulator

Beitrag von RalphT » So 2. Feb 2020, 17:30

Ich muss auch sagen, dass ich das nicht verstehe. Die Zeitachse weiß ich nicht mehr. Aber wenn das so in etwa abschätzt oder abzählt, dann kommt diese AM mit ca. 135 Hz bis 145 Hz hin. Das macht aber nur der defekte Receiver. Und nur bei bestimmten Frequenzen, kommt diese AM besonders gut zur Geltung.

Auch wenn ich mit dem Receiver andere Radiosender einstelle, dann ist eine Verzerrung zu hören. Da ist wohl was defekt. Ich muss das Gerät mal aufschrauben und nachgucken.

Mit dem Sangean treten diese Effekte nicht auf. Liegt also nicht am Sender.

Oszillatormann
Beiträge: 45
Registriert: Di 14. Aug 2018, 19:53

Re: Stereotool für den FM oder AM-Modulator

Beitrag von Oszillatormann » So 2. Feb 2020, 21:35

Ok. 👍

Antworten